Kantonslager 2018: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Jubla Ost

Kantonslager 2018: Die wichtigsten Fragen und Antworten

09. Februar 2017 um 07:48 Uhr | von  Fabio Schmuki v/o Nemo, Ressort Kommunikation Kantonslager 2018

Das Kantonslager 2018 (Kala '18) rückt näher. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und die Scharen können sich bis Ende April für das Kala'18 anmelden. Alles was du bis jetzt über das Kala'18 wissen musst, ist hier im Blog zusammengefasst. Alle Infos auch auf www.kala18.ch

Wieso gibt es das Kala '18?

Das letzte Kantonslager fand im Jahr 2003 statt. In den meisten Scharen gibt es wohl niemanden mehr, der sich noch daran erinnern kann. Das ist schade. Denn ein Lager von dieser Grösse ist ein einmaliges Erlebnis für Kinder und Leitende. Deshalb hat sich der Kanton im Jahr 2015 entschieden, das Kala '18 auf die Beine zu stellen.

Wo findet das Kala '18 statt?

Hier, im Balgacher Riet in der Region Rheintal. Der Standort zeigt den bereits fixierten Hauptlagerplatz. Hier werden unter anderem die Big Points stattfinden.

Und wann?

Sa, 14. – Sa, 21. Juli 2018 ist die offizielle Lagerzeit. Für Scharen aus den Kantonen SG, AI und AR ist das die zweite Sommerferienwoche. Für Scharen aus dem Kanton GL die dritte.

Wer kommt?

Eingeladen sind alle 78 Scharen aus dem Jublakanton SG/AI/AR/GL. Das OK geht davon aus, dass sich ca. 50 Scharen dem bunten Treiben anschliessen. Das macht dann etwa 3'000 Teilnehmer (Leitende und Kinder). Damit wird das Kala '18 zu diesem Zeitpunkt das grösste Zeltlager der Schweiz sein.
Welche Scharen sich schon angemeldet haben, findest du auf db.jubla.ch.

Wir wollen aber länger ins Lager. Geht das?

Ja. Die Scharen können ihren Platz maximal je eine Woche vor und/oder nach dem Lager beziehen. Die maximale Zeitspanne ist also Sa, 07. – Sa, 28. Juli 2018.

Schlafen alle im Zelt?

Das Kala '18 ist grundsätzlich ein Zeltlager. Fehlt einer Schar das Material, können via OK Tauschgeschäfte mit anderen Scharen vereinbart werden. Oder es wird nach einer alternativen Lösung gesucht. Wer gerne dabei wäre, aber um keinen Preis ins Zelt will, meldet sich am besten direkt bei Lukas Stucki v/o Ebra, Tel. +41 79 266 46 53, lukas.stucki@jublaost.ch

Wo wird geschlafen?

Rund um den Hauptlagerplatz handeln wir zurzeit mehrere Aussenlagerplätze mit den Grundbesitzern und -pächtern aus. Diese sind alle in der Nähe des Hauptlagerplatzes angesiedelt (Fuss- oder kurze Velodistanz).

Müssen wir Plätze mit anderen Scharen teilen?

Ihr müsst und dürft. Ein Lager dieser Grösse lässt sich nicht mit einzelnen Plätzen pro Schar organisieren. Und das ist auch nicht das Ziel davon. Jeweils ca. 5 Scharen teilen sich einen Aussenlagerplatz. Dort steht jeder Schar ein eigener Schlafplatz zur Verfügung. Sarasani, Küchenzelte und Spielwiesen werden geteilt. Damit fördern wir den Austausch unter den Scharen und machen das Kala '18 zu einem verbindenden Erlebnis.

Was ist das Motto?

Das Motto heisst «Die geheimnisvolle Welt von Akalanis». Weitere Infos folgen.

Wer gestaltet das Programm?

Hauptsächlich die Schar selbst. Das OK organisiert vier Big Points, an denen alle mitmachen. Die restlichen Programmblöcke organisiert jede Schar für sich. Es bleibt also genug Zeit für schareigene Aktivitäten.
Neben den Big Points bietet das OK freiwillige Angebote für Programmblöcke mit mehreren Scharen. So werden zum Beispiel Geländespiele organisiert, denen man sich gerne anschliessen kann.

Wie läuft das mit Jugend+Sport (J+S)?

Die Scharen melden ihre Lager in Zusammenarbeit mit dem Coach einzeln bei J+S an. Wie bei einem normalen SoLa. Der einzige Unterschied ist, dass die vier Programmblöcke für die Big Points vom OK vorgegeben werden. Alles andere bleibt Scharsache.

Wer stellt die Verpflegung sicher?

Die Verpflegung ist grundsätzlich Scharsache. Dies geschieht jeweils in Absprache mit den anderen Scharen auf dem gleichen Lagerplatz. Das OK koordiniert bei Bedarf die Organisation von Material und Helfenden.

Woher kommt das Material?

Das OK stellt die allgemeine Infrastruktur wie sanitäre Anlagen, Stromversorgung und die Bauten auf dem Hauptlagerplatz. Die Aussenlagerplätze werden zusammen mit den betreffenden Scharen organisiert. Das OK sucht nach der Scharanmeldung das Gespräch mit den einzelnen Verantwortlichen.

Wie läuft der Anmeldeprozess?

Die Schar meldet sich bis 30. April auf db.jubla.ch verbindlich mit einer erst groben Teilnehmerzahl an. Die frühzeitige Anmeldung ist wichtig, damit die Grössenverhältnisse für die weiteren Planungsschritte bekannt sind. Die Anmeldung der einzelnen Teilnehmer folgt dann im kommenden Herbst/Winter.

Wie wird an- und abgereist?

Mit dem öffentlichen Verkehr und/oder Velo. Das OK ist diesbezüglich in Absprache mit den Verkehrsbetrieben. Weitere Infos folgen.

Und was kostet der Spass?

Der Beitrag pro Teilnehmer (Leitende und Kinder) liegt zwischen CHF 50.- und CHF 70.- (genauer Beitrag folgt). Darin enthalten sind die Kosten für die Infrastruktur und die gemeinsamen Big Points. Dieser Beitrag wird pro Schar zentral eingezogen.
Verpflegung und weitere Programmpunkte werden von den Scharen finanziert. Deshalb kann die Schar den Mitgliederbeitrag für ihre Teilnehmer selbst bestimmen.

Müssen wir als Schar Helfer zum Auf- und Abbau stellen?

Wäre schön, muss aber nicht sein. Die Helfersuche für Auf- und Abbau beginnt im Sommer 2017. Wenn immer möglich, soll dies aber auf Freiwilligkeit beruhen.

Wem kann ich weitere Fragen stellen?

Am besten direkt dem OK-Präsidenten: Lukas Stucki v/o Ebra, Tel. +41 79 266 46 53, lukas.stucki@jublaost.ch. Auch der Coach deiner Schar kann dir weitere Auskünfte geben.


Wie erhalte ich News vom Kala'18?

auf www.kala18.ch 

Bereits im TVO und in diversen Zeitungen (Bsp. im Rheintaler) wurde über das Kala'18 berichtet.

Via Facebook erhältst du ausserdem regelmässig Infos, wenn es Neuigkeiten vom Kala'18 gibt.

 

 

 

Logo Kantonslager 2018